Archive for Februar 2012

Oscars 2012: Die Prognose

27.02.2012

Und schon wieder ein Jahr weiter. Mächtiges 2012. Wie das so ist, mit mir und den Prognosen für die Oscar-Nacht, habe ich keine Ahnung, aber Stefan zwingt mich natürlich dazu einen Tipp abzugeben damit er sich später besser fühlt. Kategorien wie Sound Mixing oder Sound Editing, von denen ich sowas von keine Ahnung habe, fehlen, wie immer, ganz.

Also folgt jetzt die eher geratenen Prognose für die Oscars 2012:

Best Picture: The Artist
Leading Actor: Jean Dujardin „The Artist“
Supporting Actor: Max von Sydow „ExtremLoud & Incredibly Close“
Leading Actress: Meril Streep „The Iron Lady
Supporting Actress: Berénice Bejo „The Artist“
Animated Feature: Rango
Art Direction: The Artist
Cinematography: Hugo
Costume Design: Anonymous
Directing: Hugo
Documentary Feature: Pina
Film Editing: Hugo
Foreign Language Film: A Separation
Makeup: Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2
Original Score: Hugo
Original Song: „Man or Muppet“ from „The Muppets“
Animated Short Film:  The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore
Live Action Short: Raju
Visual Effects: Transformers: Dark of the Moon
Adapted Screenplay: Moneyball
Original Screenplay: The Artist

Advertisements

Konjunktivleben: Resurrection

14.02.2012

Sieben Monate seit dem letzten Artikel. Fiese Sache. Aber Studium und Praktikum ließen nicht wirklich Zeit für Reviews und Popkulturkram und meine Lektorin war auf einem anderen Kontinent. Ich würde ja auch gerne behaupten, dass der Herr Eay und ich fleißig an unserem persönlichen Duke Nukem Forever gearbeitet haben. Wäre allerdings gelogen. Und so muss die Welt weiter auf dieses ominöse Projekt warten, von dem noch nicht einmal ein Name bekannt ist. Worauf die Welt allerdings nicht mehr warten muss, ist eine Fortführung von Konjunktivleben.

Was soll ich sagen? Die Oscarverleihung steht vor der Tür. Eay und ich bereiten uns seelisch auf die Nacht der Nächte vor und Wetten, wer von uns beiden diesmal einschläft, werden noch angenommen. Und weil unsere Nacht auf Twitter und Facebook und Chatroulette verfolgt werden kann, wird auch Konjunktivleben aus dem Zustand des lebenden Todes erweckt. Wie lange es diesmal geht steht in den Sternen.